Kontakt:

OHG-Zentrale
Telefon 05422 / 987-0
E-Mail: info@ohg-genetic.de

Schnellkontakt:

Kopfbild

Zuchtprogramm

Im Osnabrücker Zuchtgebiet sind hervorragende Voraussetzungen für eine intensive Holstein-Zucht gegeben. 97 % aller Milchkühe werden besamt, 95 % sind der offiziellen Milchkontrolle angeschlossen und 90 % sind im Herdbuch registriert.

Die Grundlagen der heutigen züchterischen Spitzenstellung wurden schon zu Beginn der 60er Jahre gelegt:

  • Einführung moderner Methoden der Bullenzuchtwertschätzung
  • Sehr frühe und starke Verwendung nordamerikanischer Holstein-Genetik
  • Etablierung eines konsequenten Zucht- und Bullenprüfprogrammes

Eine weitere entscheidende Weichenstellung erfolgte 1988 durch die weltweit einzigartige Stationsprüfung aller Bullenmütter.

Seit 2009 werden alle Jungbullen über das „OHG GeneScan“ Programm genomisch getestet und für den Besamungseinsatz selektiert. Über die Beteiligung am „EuroGenomics“ Verbund besitzt die OHG den Zugang zur größten und qualitativ besten Lernstichprobe weltweit im Bereich der Genomischen Selektion. In Kombination mit einem örtlich konzentrierten, extrem hohen genetischen Niveau und einer Nukleusgröße von ca. 40.000 Herdbuch-Kühen verfügt die OHG über eine auch nachhaltig herausragende Position. Die Nähe zu ihren Mitgliedsbetrieben ermöglicht der OHG zudem über eine optimierte Zucht- und Anpaarungsplanung bei gleichzeitiger Inzucht- und Risikominimierung den Zuchtfortschritt in der Gesamtpopulation zu maximieren.

Die aktuelle Version des für die OHG-Mitgliedsbetriebe geltende Zuchtprogramm können Sie hier einsehen. Das Zuchtprogramm wurde von Vorstand und Aufsichtsrat gemeinsam beschlossen.